Komplementäre Heilkunde

bei komplexen chronischen Erkrankungen

Neuerscheinung 18. Februar 2020

in deutscher und englischer Sprache

Das neue Buch zur ImmunSymbiose

von Ariane Zappe

Paradigmenwechsel im Umgang mit Keimen

 

Nur MIT Keimen sind wir das geworden, was wir heute sind. Prävention und Behandlung von chronischen, neurologischen oder neurodegenerativen Erkrankungen gelingt nur, wenn Mensch UND Keime gesund werden.

Wie also können wir unsere Keime schützen und pflegen? Prävention und Behandlung von chronischen, neurologischen oder neurodegenerativen Erkrankungen gelingt nur, wenn Mensch UND Keime gesund werden.

 

Für Therapeuten, Patienten und Interessierte zur Umsetzung der ImmunSymbiose im Alltag und in der therapeutischen Praxis.

Mehr Informationen

Neue Seminar Termine für 2020!

Forschung, Entwicklung und Erfahrung aus dem SophiaHealth Institut

ImmunSymbiose Grundlagen  29. bis 31. Mai 2020

ImmunSymbiose Update           18. bis 20. September 2020

Anmeldung zu den Seminaren

 

Mehr Lesen
Download Flyer
WILLKOMMEN

Mein Konzept

Die Behandlung von akuten Erkrankungen, Notfällen und Unfällen ist die Stärke der konventionellen Schulmedizin – und dafür bin ich sehr dankbar.

 

Wenn es um Strategien zur Heilung chronischer Erkrankungen geht, sieht auch die Schulmedizin ihre Grenzen:

 

Definition lt. DocCheck Flexikon für Ärzte:

„Chronische Krankheiten haben im Gegensatz zu akuten Erkrankungen keinen klar bestimmbaren Ausgangspunkt, sondern entwickeln sich langsam und schleichend.

Sie bestehen über einen langen Zeitraum und lassen sich oft nicht kausal sondern nur symptomatisch therapieren.“

Ein kausaler – ursachenbezogener, nicht symptomorientierter – Behandlungsansatz bei komplexen chronischen Erkrankungen ist MEIN persönlicher Anspruch an eine komplementären Heilkunde.
Zwischen den Ursachen der Erkrankung und den Reaktionen bzw. Symptomen steht IMMER das Immunsystem

Gefühle und Gedanken

Stoffe von innen und außen

Konfrontation mit Keimen

Immunsystem

Reaktionen

Symptome

Gefühle und Gedanken

Stoffe von innen und außen

Konfrontation mit Keimen

Immunystem

Reaktionen

Symptome

Daher steht die Modulation und damit Wiederherstellung der Regulationsfähigkeit des Immunsystems im Vordergrund.

 

Aber Immuntherapie scheitert, wenn sie nur die menschliche Hälfte des Immunsystems betrachtet und den mikrobiellen Anteil nicht nur missachtet, sondern sogar bekämpft.

Immuntherapie gelingt, wenn wir den menschlichen UND mikrobiellen Anteil am Immunsystem in der Regulation unterstützen und die Symbiose beider Anteile – die ImmunSymbiose – wieder herstellen.

Gefühle und Gedanken

Stoffe von innen und außen

Konfrontation mit Keimen

ImmunSymbiosis

menschlicher UND mikrobieller Anteil des Immunsystems

Reaktionen

Symptome

Gefühle und Gedanken

Stoffe von innen und außen

Konfrontation mit Keimen

ImmunSymbiosis

menschlicher UND mikrobieller Anteil des Immunsystems

Reaktionen

Symptome

ALLES STEHT UND FÄLLT MIT DEM IMMUNSYSTEM

Kausale Zusammenhänge im Detail

Eine überschießende Immunantwort, bis hin zur Allergie, bedeutet Entzündung, Überreizung, Schmerz, Schwellung, Nervenschädigung, Funktionsbeeinträchtigung, übermäßiger Energieverbrauch und fehlende Toleranz.

 

Ungenügende Immunantworten bis hin zur Anergie bedeuten eine zu hohe Toleranz z.B. gegenüber Krebszellen oder Giften.

Immunologische Homöostase

 

Alles steht und fällt mit der Reaktion unseres Immunsystems. Ein gut funktionierendes Immunsystem reagiert auf jeden Impuls (Emotion, Gifte oder Infektion) mit einem entsprechenden Antwortimpuls, der sich nach kurzer Zeit wieder beruhigt und zu einem neuen Gleichgewicht findet. Unser Immunsystem ist extrem fähig, über Jahre unzählige, massive Inputs zu kompensieren.

Dekompensiertes Immunsystem

 

Ein überfordertes oder irritiertes Immunsystem findet nicht mehr zur Balance zurück, Impulse steigern die Immunantwort immer weiter.

 

Wir sehen genau diese Störung auch im Verhalten vieler unserer autistischen Kinder. Nach einer Erregung, Freude oder Frustration, kann sich das Kind nicht mehr selbst beruhigen. Die Reaktion darauf gerät außer Kontrolle,  bis hin zum unkontrollierten Schlagen des Kopfes gegen die Wand in einem verzweifelten Versuch, die Überreizung des Systems zu stoppen.

Typische Symptome, die unsere Patienten im SophiaHealthInstitut in Kaufbeuren tagtäglich beschreiben

 

  • Erschöpfung, Müdigkeit
  • keine Toleranz mehr (auch bei Lebensmitteln), nicht mehr belastbar
  • innere Unruhe, Anspannung, keine Phasen von Erholung
  • diffuse Herzsymptome (Stolpern, Rasen oft mit Panikattacken, kardiologisch ohne Befund)
  • kognitive schleichende Verschlechterung, Gedächtnisprobleme, Wortfindungsstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten
  • Darmentzündungen und Verdauungsprobleme
  • chronischer trockener Husten, ständiges Räuspern
  • chronische Sinusitis
  • Schlafprobleme
  • Nackenprobleme
  • Kopfschmerzen
  • Histamin Unverträglichkeit, viele Allergien
  • Hautprobleme
  • chronische Blasen- Prostataprobleme ohne erkennbare Entzündung
  • Gelenkentzündungen
  • Muskel- und Faszienentzündungen und Schmerzen
  • neurologische Symptome (Tics, Schmerzen, Entzündungen im Nervensystem)
  • Frustration, Depression, Angst- und Panikattacken

Störfaktoren

Was sind die Impulse, auf die unser Immunsystem ständig antwortet?

Die Universität Marburg berichtet am 13. Mai 2019:

 

„Ein Dogma fällt – Nahrung löst Immunantwort im Darm aus“

 

ALLES was wir sehen, fühlen, wahrnehmen, essen, einatmen, denken, riechen, erfahren löst permanente Immunantworten aus, die mit einer gesunden Gegenbewegung ausgeglichen werden müssen. So sucht unser System ständig nach Gleichgewicht in einer sich laufend ändernden Umwelt.

Wir sind uns alle darüber im Klaren, dass die Inputs unserer Zeit immer zahlreicher und leider auch lebensfeindlicher werden.

Die fehlende Hälfte der Gleichung

Warum führen antibiotische, antimikrobielle, immunsuppressive oder anti-entzündliche Therapien nicht zurück in eine Selbstregulation des Immunsystems?

 

Weil wir bisher nur den menschlichen Teil des Immunsystem in der Immunologie betrachtet haben.

 

Die andere Hälfte – die Keime – haben wir nicht nur missachtet, sondern sogar bekämpft.

The immune system acts in a permanent symbiosis of human and microbial efforts – humans and microbes together organize the world in which they not only survive, but can continue to evolve.

Aus Immunsystem wird ImmunSymbiose

Die Immunmodulation – Modulation des Immunsystems und Wiederherstellung von ImmunSymbiose – wird zum essentiellen Teil des Behandlungskonzepts.

Durch meine Beobachtungen von Zusammenhängen bei unseren Patienten und folgender Suche nach medizinischen Publikationen, die diese Zusammenhänge bestätigen, zeigen sich für mich immer mehr spezifische Funktionen von Keimen innerhalb der ImmunSymbiose.

 

So scheinen z.B. Staphylokokken bei Abbauprozessen tuberkulinischer Abszesse beteiligt zu sein und Streptokokken sowohl bei Unterdrückung von Pilztoxinen, als auch beim Abbau von Krebszellen eine Rolle zu spielen. Doch was passiert, wenn diese Bakterien durch Antibiosen, Desinfektionsmittel oder Herbiziden reduziert und verändert wurden?

ImmunSymbiose – Entwicklung für Mensch und Mikroben

Schon 2016, während der Autorentätigkeit für das Buch über die Lyme-Borreliose wurde mir klar, dass wir mit einer „Reduktion der Keime“ nichts erreichen, sondern nur den Krieg, der in unseren Patienten tobt, weiter anheizen. Nach vielen Diskussionen einigten wir uns auf „Reduktion der Pathogenität der Keime“.

 

Deswegen war mir das zweite Buch ein so großes Anliegen und in mir entstand die Idee und der Name „ImmunSymbiose“, dem Dr. Klinghardt damals sofort zustimmte.

 

Heute ist mir klarer denn je, dass die ImmunSymbiose, das symbiotische Zusammenspiel von Mikroben und Mensch, die zentrale Grundlage für Gesundheit, Kreativität und Entwicklung darstellt.

 

„Heute“ bedeutet nach 3 Jahren intensiver Erfahrungen als Leiterin des SophiaHealth Instituts in Kaufbeuren, in dem schwer chronisch kranke Patienten aus dem In- und Ausland behandelt werden, von denen jeder einzelne Teil eines einzigartigen Lern- und Forschungsprozesses ist.

In der Behandlung chronischer Erkrankungen bedeutet die Modulation des Immunsystems den entscheidenden Schritt in Richtung Restabilisierung der Selbstregulation.

 

Das Immunsystem besteht dabei aus zwei symbiotisch wirkenden Einheiten: dem menschlichen UND dem mikrobiellen Anteil in ImmunSymbiose.

 

Nur so gelingt dem Gesamtorganismus die Balance zwischen Schutz und Toleranz. 

Von der Vision zum Behandlungskonzept

Damit Erkenntnisse und Forschung schnell umgesetzt und überprüft werden können, wurde 2017 die Kooperation mit der Firma SophiaViva ins Leben gerufen. Mit Labor und Vertrieb ist SophiaViva in der Lage, wenn nötig auch über Nacht neue Inputs aus dem SophiaHealth Institut in die Form neuer Mittel umzusetzen, die im Idealfall schon am nächsten Tag mit dem Patienten getestet  und auf Ihre Wirksamkeit hin überprüft werden können.

 

So entstand eine Kooperation, die innerhalb kurzer Zeit die Entwicklung eines eigenen, komplementären Behandlungskonzepts ermöglichte,  

 

  • für die komplexe Behandlung chronisch kranker Patienten
  • dessen Wirksamkeit und Berechtigung täglich in der Praxis überprüft wird
  • das laufend auf der Grundlage neuer Forschung und Erfahrung weiterentwickelt wird
  • das anhand wissenschaftlicher Studien validiert wird
  • das in jede therapeutischen Praxis integriert werden kann
  • auch unabhängig von den Mitteln, die SophiaViva für den Einsatz im SophiaHealth Institut Kaufbeuren konzipiert hat

Alle Erkenntnisse und Forschungsergebnisse und die darauf basierenden  Strategien der komplexen, komplementären Behandlung chronisch kranker Patienten werden in den ImmunSymbiose Seminaren weitergeben und können sofort in der eigenen Praxis integriert werden. 

ImmunSymbiose überprüft JEDEN Behandlungsinput auf seine Wirkweise auf Mensch UND Mikrobe.

 

Betrachten wir nur das menschliche Immunsystem verpassen wir einen essentiellen Bestandteil einer effektiven Regulation.

In der ImmunSymbiose von Mensch und Mikrobe stellt die Therapie für mich Sinn und Freude der komplementären Heilkunde wieder her.

DIE UMSETZUNG

ImmunSymbiose im therapeutischen Alltag

Veröffentlichungen

Extracts from the two books „The Biological Treatment of Lyme Disease“ and „ImmunSymbiose“, as well as protocols are published at SophiaMed.

 

My protocols and studies can be found at Download.

 

I try hard to publish new findings on the blog in a timely manner.

Seminare und Vorträge

It’s a lot of fun for me to pass on knowledge and experience. Seminar content can be immediately integrated into any therapeutic work and practice.

 

Read more about offered seminars and lectures.

Praxis SophiaHealth Institut

Information about the clinic SophiaHealth Institute can be found at SophiaHealth Institut.

WIR ERREICHEN UNSERE ZIELE NUR IN KOOPERATIONEN

Kooperationen

SophiaHealth

Die Praxis in Kaufbeuren

SophiaHealth
SophiaViva

Heilmittel ImmunSymbiose

SophiaViva
SophiaMatrix

Manuelle Behandlung für Lymphe, Bindegewebe und Faszien

SophiaMatrix
SophiaMed

Informationsportal mit Dr. med. Dietrich Klinghardt

SophiaMed
KONTAKT

Kontakt

Sie möchten unser Behandlungskonzept kennenlernen und anwenden?

Ich freue mich, Sie auf einem meiner Seminare oder Vorträge begrüßen zu können!

Adresse

Hafenmarkt 12

D 87600 Kaufbeuren

Deutschland

Telefon

Pamela Lecher

+49 (0) 8341 9664100

E-Mail